Strukturieren von Inhalt – Projekte, Gruppen, Berechtigungen

Wenn Ihre Tableau-Autoren ihre Datenquellen und Berichte (Inhalte) in Tableau Server mit anderen austauschen möchten, müssen sie wissen, wo sie diese Inhalte veröffentlichen sollten, damit die Personen, mit denen sie die Inhalte austauschen möchten, diese problemlos finden können.

Zum Veröffentlichen oder Anzeigen von Inhalten in Tableau Server müssen sich Benutzer bei dem Server anmelden. Nach der Anmeldung muss jeder Benutzer die entsprechenden Berechtigungen haben, um mit den Inhalten zu arbeiten.

Als Tableau-Administrator müssen Sie im Rahmen der Einrichtung Ihres Servers ein Inhaltsverwaltungs-Framework erstellen, das folgende Ziele erfüllt:

  • Es soll Ihr Berechtigungsmodell berechenbar und skalierbar machen, um gemeinsam mit Ihrer Tableau-Community zu wachsen.

  • Es soll Benutzern helfen, sich selbst zu helfen.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zwar für Tableau Server-Administratoren erstellt, jedoch funktionieren Berechtigungen und Projekte auf Tableau Online auf dieselbe Weise, daher können Sie die meisten dieser Richtlinien auch für Ihre Tableau Online-Site verwenden.

Gruppen, Projekte und Berechtigungen: die Basis der Inhaltsverwaltung

Um eine funktionierende Tableau Server-Inhaltsverwaltung einzurichten, müssen Sie Folgendes koordinieren:

  • Gruppen: Sätze von Benutzern, die denselben Typ von Zugriff auf Inhalte benötigen.

  • Projekte: Container für Arbeitsmappen und Datenquellen, die im Allgemeinen jeweils eine Kategorie von Inhalten repräsentieren.

  • Berechtigungen: Sätze von Funktionen, die festlegen, wer auf welche Inhalte zugreifen kann.

    Tableau enthält einige vordefinierte Berechtigungsrollen. Dies sind Sätze von Funktionen für übliche Verwendungsweisen von Inhalten. Die Verwaltung der Anwendung von Berechtigungsrollen gestaltet sich einfacher, als jede Funktion manuell zu gewähren oder zu verweigern.

    Projekte, Datenquellen und Arbeitsmappen haben jeweils eine eigene Auswahl an Berechtigungsrollen. Wir werden diese später in dieser Einführung nutzen.

Verwenden von Gruppen, um Berechtigungen einfach verwalten zu können

Es ist sehr zu empfehlen, dass Sie Benutzer in Gruppen organisieren. Dann können Sie Berechtigungen auf Gruppenebene festlegen, um einen Satz an Funktionen auf alle Benutzer in der Gruppe anzuwenden. Bei neuen Tableau-Benutzern müssen Sie diese lediglich zu den Gruppen hinzufügen, die ihnen den benötigen Zugriff gestatten.

Verwenden von Projekten zum Trennen von Inhaltskategorien

Während der Veröffentlichung von Inhalten muss der Herausgeber das Projekt in Tableau Server auswählen, in dem die Inhalte abgelegt werden sollen. Sie verwenden Projekte, um zugehörige Inhalte beisammenzuhalten. Sie können Inhalte beispielsweise nach Zielgruppe (z. B. Finanzen), Rolle (z. B. Administratoren) oder Funktion (z. B. Produktion im Vergleich zu Sandbox) kategorisieren.

Projekte stellen eine großartige Möglichkeit dar, Benutzern zu helfen, sich selbst zu helfen. Sie können sie so einrichten, dass die Projektnamen klar den Typ des Inhalts angeben, der darin enthalten ist, und dass jeder Benutzer nur die Projekte von der Gesamtliste der Projekte sehen kann, mit denen er arbeiten muss.

Sie können auch Projekthierarchien erstellen, um die Inhalte innerhalb der übergeordneten Kategorie weiter zu unterteilen. Mehr dazu erfahren Sie unter Verwenden von Projekten zum Verwalten des Zugriffs auf Inhalte und Berechtigungen in gesperrten oder entsperrten Projekthierarchien.

Projektberechtigungen für Funktionsgruppen (Beispiel)

In diesem Beispiel wird Ihnen gezeigt, wie auf Projektebene festgelegte Gruppenberechtigungen mit Site-spezifischen Rollen koordiniert werden, um zu bestimmen, wer (welche Gruppen) auf welche Inhalte im Projekt zugreifen darf (dürfen).

Eine bewährte Vorgehensweise ist die Erstellung von Gruppen basierend auf Funktionskategorien – Inhalt-Creators, Inhalts-Viewers (Inhaltsbetrachter), Daten-Stewards. Funktionskategorien können auch mit der jeweiligen Abteilung kombiniert werden, wie z. B. Marketing-Viewers (Inhaltsbetrachter) und Marketing-Creators. Das Wesentliche ist, Gruppen zu erstellen, deren Mitglieder Inhalte auf die gleiche Art verwenden. Falls Sie einen Benutzer mehreren Gruppen hinzufügen müssen, erhält er die in all diesen Gruppen geltenden Berechtigungen.

Das folgende Bild zeigt einige Gruppen für Benutzer, die verschiedene Typen von Zugriff auf ein Projekt mit dem Namen "Marketing" benötigen.

Zwei Gruppen decken beispielsweise drei Benutzertypen ab:

  • Ashley und Adam müssen Arbeitsmappen veröffentlichen und verwalten können. Sie sind Mitglieder der Gruppe "Inhaltsentwickler" und ihnen wurde die Site-Rolle Creator zugewiesen.

  • Henry muss Arbeitsmappen anzeigen und mit ihnen interagieren können. Er gehört zur Gruppe "Inhalts-Viewer" ("Inhaltsbetrachter") und ihm wurde die Site-Rolle Explorer zugewiesen.

  • Susan muss Arbeitsmappen online anzeigen können (ohne weitere Interaktion). Sie gehört ebenfalls zur Gruppe "Inhalts-Viewer" ("Inhaltsbetrachter") und ihr wurde die Site-Rolle Schreibgeschützt zugewiesen.

Denken Sie daran, dass Site-spezifische Rollen die maximalen Berechtigungen festlegen und dass Sie jedem Benutzer auf den einzelnen Sites eine eindeutige Site-Rolle zuweisen können. In diesem Beispiel können Sie Susan und Henry derselben Gruppe hinzufügen und dieser Gruppe die Berechtigung Explorer erteilen.

In der Einführung erklären wir Ihnen ferner, wie Sie für diese drei Benutzertypen geeignete Berechtigungsrollen festlegen.

Einführung in den allgemeinen Ansatz der Inhaltsverwaltung

Um Ihnen zu zeigen, wie Projekte und Berechtigungen funktionieren, gehen wir mit Ihnen die folgenden Prozesse durch:

1. Festlegen von Standardberechtigungen im Projekt "Standard"

2. Erstellen eines neuen Projekts für eine hypothetische Marketing-Abteilung

3. Erstellen von Gruppen basierend darauf, welche Inhalte Benutzer benötigen

4. Erstellen der temporären Benutzer für diese Übung

5. Hinzufügen der Benutzer zu den Gruppen

6. Zuweisen von Berechtigungen zu den Gruppen auf Projektebene

7. Sperren von Projektberechtigungen

Um diese Schritte ausführen zu können, müssen Sie bei Tableau Server als Administrator angemeldet sein.

1. Festlegen von Standardberechtigungen im Projekt "Standard"

Jede Site in Tableau Server hat ein Projekt namens Standard. Das Standard-Projekt dient als Vorlage für neue Projekte in der Site und ist hilfreich bei der Erstellung eines Standardsatzes an Berechtigungen.

  1. Melden Sie sich als Administrator bei Tableau Server an, und wählen Sie das Menü Inhalt oben auf der Seite und dann die Option Projekte aus.

  2. Rufen Sie die Berechtigungen für das Standard-Projekt auf. Wählen Sie im Menü Aktionen (...) die Option Berechtigungen aus.

  3. Wählen Sie neben Alle Benutzer (eine Standardgruppe) die Schaltfläche . . . und dann die Option Bearbeiten aus.

  4. Wählen Sie unter Projekt, Arbeitsmappen und Datenquellen die Option Keine aus.

  5. Klicken Sie auf Löschen, um die Änderungen zu übernehmen.

Weshalb Sie sich das Leben durch Entfernen einiger Standardberechtigungen leichter machen können

Die Gruppe Alle Benutzer ist besonders hervorzuheben, da jede Site über eine Gruppe Alle Benutzer verfügt. Jeder Benutzer, der einer Site hinzugefügt wird, wird ein Mitglied der Gruppe Alle Benutzer. Jedes neu von Ihnen erstellte Projekt enthält Berechtigungen für die Gruppe Alle Benutzer.

In sehr einfachen oder bestimmten Szenarien kann Ihnen die Gruppe Alle Benutzer die Arbeit enorm erleichtern. Die Gruppe verfügt über vordefinierte Berechtigungen, d. h. jeder Benutzer der Site verfügt von Anfang an über einen Satz an Berechtigungen. Dahinter steht der Gedanke, dass Benutzer mit der Veröffentlichung und Verwendung von Inhalten auf dem Server beginnen können, auch wenn Sie keine Berechtigungen festlegen.

In unserem Beispiel möchten wir Ihnen jedoch zeigen, wie Sie jeder Gruppe nur die Berechtigungen zuweisen, die sie benötigt. Falls Benutzern dieser Gruppen auch Berechtigungen durch die Gruppe Alle Benutzer gewährt werden, ist es schwierig zu sagen, was genau sie alles tun können, und sie verfügen zum Schluss möglicherweise über Berechtigungen, die Sie nicht zuweisen wollten.

Wenn Sie sich also zukünftig dafür entscheiden, diesen Prozess zu verwenden, denken Sie daran, Berechtigungen aus der Gruppe Alle Benutzer zu entfernen, bevor Sie irgendwelche anderen Berechtigungen festlegen.

2. Erstellen eines neuen Projekts für eine hypothetische Marketing-Abteilung

Im Rahmen dieser Einführung erstellen Sie ein Projekt mit dem Namen "Marketing".

  1. Klicken Sie im Menü oben auf der Seite auf Projekte und dann auf Neue Projekte.

  2. Benennen Sie das Projekt Marketing, und klicken Sie auf Erstellen.

Planen Ihrer Gruppen und Berechtigungen

Es wird empfohlen, das Sie später in der Realität vor der Erstellung von Gruppen und der Zuweisung von Berechtigungen eine Tabelle oder ein Tabellenblatt erstellen, in der bzw. dem die Gruppen für Personen, die Zugriff auf die Inhalte benötigen, und die Aktionen/Funktionen aufgelistet sind, die jede Gruppe Ihren Vorstellungen entsprechend ausführen darf. Sie können bei Bedarf später auf Ihren Berechtigungsplan zurückgreifen.

3. Erstellen von Gruppen basierend darauf, welche Inhalte Benutzer benötigen

Als Nächstes erstellen Sie zwei Gruppen für diese Benutzer. Mithilfe der Gruppen können Sie den Benutzern basierend auf den Aktivitäten, die Benutzer im Marketing-Projekt ausführen müssen, Berechtigungen zuweisen. Sie erstellen folgende Gruppen:

  • Marketing – Inhaltsentwickler: Diese Gruppe ist für Benutzer gedacht, die Arbeitsmappen veröffentlichen, bearbeiten und verwalten sowie eine Verbindung zu Datenquellen herstellen können.

  • Marketing – Inhaltsbetrachter: Diese Gruppe ist für Benutzer gedacht, die Inhalte in einem Projekt anzeigen und von Zeit zu Zeit mit den Inhalten interagieren, jedoch keine Inhalte veröffentlichen oder speichern können.

Wie bei den Benutzernamen verwenden wir im Rahmen dieser Einführung hierfür ausführliche Namen. Allerdings haben wir die Funktionsrolle der Mitglieder (Inhaltsentwickler) eingefügt.

Verwenden Sie immer beschreibende, aussagekräftige Namen als Gruppennamen.

  1. Wählen Sie im Menü oben auf der Seite die Option Gruppen aus.

  2. Klicken Sie auf Neue Gruppe, und geben Sie dann der Gruppe den Namen Marketing – Inhaltsentwickler.

  3. Wiederholen Sie diese Schritte, um die andere Gruppe zu erstellen. Wenn Sie damit fertig sind, sollte Ihre Gruppenliste wie die Liste im folgenden Bild aussehen.

4. Erstellen der temporären Benutzer für diese Übung

Für dieses Einführungsszenario fügen Sie vier lokale Benutzer hinzu, die Sie nach Beendigung dieser Übung alle löschen können.

Was ist, wenn Sie Active Directory verwenden?

Wenn Tableau Server bereits so konfiguriert ist, dass Active Directory verwendet wird, könnten Sie Ihren Active Directory-Administrator bitten, diese temporären Benutzer für Sie zur Verwendung während dieses Szenarios zu erstellen. Sie müssen diese auch in Tableau Server importieren. Nachdem Sie die Einführung abgeschlossen haben und der Ansicht sind, echte Benutzer konfigurieren zu können, können Sie die temporären Benutzer löschen.

Damit Sie die Site-spezifische Rolle und die Projektrolle der Benutzer besser identifizieren können, geben Sie ihnen nur für diese Projekte in diesem Einführungsszenario (nicht für Ihre eigenen Projekte) einen ausführliche Namen im folgenden Format: <Name> – <Projektrolle> – <Site-spezifische Rolle>:

  • Ashley – Inhaltsentwickler – Creator

  • Adam – Datenanalyst – Creator

  • Henry – Inhalts-Viewer (Inhaltsbetrachter) – Explorer

  • Susan – Inhalts-Viewer (Inhaltsbetrachter) – Schreibgeschützt

  1. Wählen Sie im Menü oben auf der Seite die Option Benutzer aus.

  2. Klicken Sie auf Benutzer hinzufügen.

  3. Klicken Sie auf Lokaler Benutzer und geben Sie dann die Benutzerdetails für "Ashley" ein. Verwenden Sie unter Anzeigename den ausführlichen Namen und geben Sie unter Benutzername den Namen Ashley ein. Überspringen Sie das Feld E-Mail und legen Sie die Site-Rolle von Ashley wie oben unter Schritt 1 beschrieben fest.

  4. Wiederholen Sie die Schritte, um die drei anderen Benutzer zu erstellen, und weisen Sie ihnen die Site-spezifischen Rollen zu, die in ihren ausführlichen Namen angegeben sind.

    Wenn Sie damit fertig sind, wird Ihnen eine ähnliche Liste von Benutzern wie die im nachfolgenden Bild angezeigt.

5. Hinzufügen der Benutzer zu den Gruppen

Wenn Sie Ihre Gruppen eingerichtet und dem Server Benutzer hinzugefügt haben, können Sie ihnen nun Benutzer hinzufügen.

  1. Klicken Sie im Menü oben auf der Seite auf Benutzer.

  2. Wählen Sie "Adam" und "Ashley" aus, und klicken Sie dann im Menü Aktionen (...) auf Gruppenmitgliedschaft.

  3. Wählen Sie Marketing – Inhaltsentwickler aus, und klicken Sie dann auf Speichern.

  4. Wiederholen Sie dieselben Schritte, um "Henry" und "Susan" der Gruppe Marketing – Inhalts-Viewers (Inhaltsbetrachter) zuzuweisen.

6. Zuweisen von Berechtigungen zu den Gruppen auf Projektebene

Nun können wir festlegen, wer was tun kann.

Auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen – wir weisen einzelnen Benutzern keine Berechtigungen zu. Die Benutzer erhalten ihre Berechtigungen über die Gruppe, der sie zugeordnet sind.

  1. Navigieren Sie in Tableau Server zu Inhalt > Projekte.

  2. Öffnen Sie im Projekt Marketing das Menü Aktionen (...), und wählen Sie dann die Option Berechtigungen aus.

    Der Bereich Berechtigungen zeigt die Gruppen und Benutzer an, denen Sie Berechtigungen zugewiesen haben. Beim ersten Einrichten einer Site wird nur die Gruppe Alle Benutzer aufgelistet. Diese Gruppe bleibt auch dann erhalten, wenn Sie alle Berechtigungen daraus entfernen, wie Sie es zuvor getan haben.

  3. Klicken Sie auf Benutzer- oder Gruppenregel hinzufügen, und wählen Sie die Gruppe Marketing – Inhaltsentwickler aus.

    Falls Sie die Gruppennamen nicht sehen können, vergewissern Sie sich, dass Gruppe rechts in der Dropdown-Liste ausgewählt ist.

    Hier erstellen Sie eine Gruppen-Berechtigungsregel, die diesem Projekt sowie dessen Arbeitsmappen und Datenquellen zugewiesen wird.

    Die Seite wird aktualisiert, sodass Sie die Berechtigungsrollen unter Projekt, Arbeitsmappen und Datenquellen auswählen können.

    Dies sind die Berechtigungsrollen, auf die wir zuvor verwiesen haben und die vordefinierte Sätze mit Funktionen sind, die die Einrichtung erleichtern.

    Falls Sie eine Rolle auswählen und dann Funktionen zuweisen, um festzulegen, was Benutzer tun können sollen, wird die Rolle mit dem Status Benutzerdefiniert angezeigt. Vermeiden Sie es daher möglichst, Funktionen explizit festzulegen.

  4. Wählen Sie unter Projekt die Berechtigungsrolle Publisher aus.

    Um anzuzeigen, welche Funktionen diese Rolle ausführen kann, klicken Sie auf das Erweiterungssymbol neben Projekt.

    Durch die Auswahl der Rolle Herausgeber werden die Funktionen Ansicht und Speichern des Projekts auf Zulässig gesetzt, während die Funktion Projektleiter auf Keine Angabe stehen bleibt.

    Beachten Sie zudem, dass einzelne Projektfunktionen in Form von Symbolen angezeigt werden. Fahren Sie mit der Maus über das Symbol, um den Namen der Funktion anzuzeigen. Alternativ können Sie auch auf den Link über den Symbolen klicken, um die Überschriften der Funktionen anzuzeigen.

  5. Wählen Sie unter Arbeitsmappen die Berechtigungsrolle Editor aus.

  6. Wählen Sie unter Datenquellen die Option Connector aus.

  7. Klicken Sie auf Speichern, um die Berechtigungseinstellungen zu speichern.

    Die Kombination von Berechtigungen für diesen Satz an Berechtigungsrollen gestattet den Mitgliedern der Gruppe Marketing – Inhaltsentwickler, Arbeitsmappen in der Site zu erstellen und zu verwalten.

  8. Wiederholen Sie die Schritte ab Schritt 3 dieses Verfahrens, um die Gruppe Marketing – Inhalts-Viewers (Inhaltsbetrachter) hinzuzufügen und deren Berechtigungen festzulegen. Verwenden Sie dieses Mal die folgenden Berechtigungsrollen:

    • Projekt: Viewer (Betrachter)

    • Arbeitsmappen: Interactor

    • Datenquellen:Keine

    Die Kombination von Berechtigungen, die durch diesen Satz an Berechtigungsrollen gewährt werden, gestattet den Mitgliedern der Gruppe Marketing – Inhalts-Viewers (Inhaltsbetrachter) innerhalb der Grenzen ihrer Site-Rollen Inhalte der Site anzuzeigen und mit diesen zu interagieren.

    Lassen Sie den Bereich Berechtigungen für den nächsten Abschnitt geöffnet.

7. Sperren von Projektberechtigungen

Nun scheint alles in Ordnung zu sein, und Sie sind fertig. Es gibt jedoch einen Haken. Während des Veröffentlichungsprozesses haben Herausgeber die Möglichkeit, Berechtigungen für ihre Inhalte festzulegen. Beim von uns bevorzugten geschlossenen Berechtigungsmodell möchten Sie keine wohlmeinenden Herausgeber haben, die Ihren schönen, geordneten Server in Unordnung bringen. Daher werden wir die Berechtigungen für das Projekt sperren, sodass Herausgeber keine Möglichkeit haben, Berechtigungen festzulegen, obgleich sie dennoch die Inhaltsinhaber sind.

  1. Klicken Sie im immer noch geöffneten Bereich Berechtigungen über der Matrix auf der rechten Seite auf Inhaltsberechtigungen bearbeiten neben dem Text, der sich auf entsperrte Berechtigungen bezieht.

    Image: Edit Content Permissions button on the Permissions page

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Inhaltsberechtigungen für Projekt die Option Gesperrt im Projekt aus, und klicken Sie dann auf Speichern.

Wenn nun jemand etwas im Projekt "Marketing" veröffentlichen möchte, kann er die von Ihnen auf dem Server festgelegten Standardberechtigungen nicht ändern.

Wie wirkt sich das Sperren oder Entsperren von Projekten auf die Berechtigungen aus?

Bevor wir fortfahren, lassen Sie uns näher auf die Funktionsweise von Standardberechtigungen eingehen. In einer perfekten Welt – also wenn Inhaltsherausgeber während des Veröffentlichungsprozesses ihre Befugnisse beachten würden – könnten die in einem Projekt veröffentlichten Inhaltsressourcen die auf Projektebene festgelegten Berechtigungen übernehmen. Sie können sich das wie einen Berechtigungsstempel vorstellen, den eine Ressource beim Hinzufügen zum Projekt erhält.

Was aber geschieht, wenn Sie die auf Projektebene festgelegten Standardberechtigungen ändern, nachdem Arbeitsmappen und Datenquellen im Projekt veröffentlicht wurden?

  • Falls Sie die Standardberechtigungen für ein gesperrtes Projekt bearbeiten, werden die Änderungen bei dessen Speicherung automatisch für alle Inhalte im Projekt übernommen.

  • Wenn Sie die Standardberechtigungen in einem entsperrten Projekt bearbeiten, werden die neuen Standardwerte auf alle nach den Änderungen veröffentlichten Arbeitsmappen und Datenquellen angewandt. Die vorhandenen Arbeitsmappen und Datenquellen behalten jedoch ihre ursprünglichen Standardberechtigungen – es sei denn, Sie sperren das Projekt.

Anzeigen und Testen Ihrer Arbeit

Lassen Sie uns nun Ihre Arbeit überprüfen. Die folgenden Bilder zeigen, was Sie im Bereich Berechtigungen sehen, wenn Sie mit der Festlegung der Berechtigungen für Ihre Gruppen fertig sind.

Wenn Sie den Bereich Projekt erweitern, sehen Sie Folgendes:

Wenn Sie den Bereich Arbeitsmappen erweitern, sehen Sie Folgendes:

Wenn Sie den Bereich Datenquellen erweitern, sehen Sie Folgendes:

Testen von Berechtigungen durch Veröffentlichen und Interagieren

Wenn im Bereich Berechtigungen alles in Ordnung aussieht, fahren Sie mit dem nächsten Test fort. Führen Sie die Aufgaben aus, die die Benutzer ausführen müssen. So können Sie sichergehen, dass die Benutzer die erforderlichen Aufgaben ausführen können bzw. keine Aufgaben ausführen können, zu denen Sie sie nicht berechtigen wollen.

  1. Gehen Sie zurück, melden Sie sich bei Tableau Desktop jeweils als einer der Benutzer an, und testen Sie die Fähigkeit dieses Benutzers zum Veröffentlichen von Arbeitsmappen.

  2. Kehren Sie zur Tableau Server-Browserumgebung zurück, melden Sie sich jeweils als einer der Benutzer an, und testen Sie, inwieweit Sie Arbeitsmappen bearbeiten und speichern, mit Ansichten interagieren, das Besitzrecht ändern und Berechtigungen festlegen können. 

    Sie sollten nur dann in der Lage sein, Berechtigungen festzulegen, wenn Sie als Server- oder Site-Administrator angemeldet sind.

Die nächste Ebene der Inhaltsverwaltung

Nun haben Sie das Ende des Beispielszenarios erreicht. Sie haben bis zum Ende durchgehalten!

Nun sind Sie bereit, dies in Ihren realen Berechtigungsszenarien auszuprobieren. Sie sollten nun genug Informationen haben, um eigenständig mit dem Festlegen von Berechtigungen beginnen zu können, aber es gibt immer noch etwas zu lernen.

Nachfolgend finden Sie einige Links zu Informationen in der Tableau Server-Hilfe zu einer Reihe von unscheinbaren Einstellungen, die Ihren Workflow erheblich beeinflussen können:

Zu guter Letzt, wenn Sie bereit sind, den Weg zu gehen und zum Zen Master der Inhaltsverwaltung zu werden, beginnen Sie hier: Verwalten des Zugriffs auf Inhalte.

Fahren Sie mit dem Abschnitt Herstellen einer Verbindung mit Datenquellen fort.

Danke für Ihr Feedback. Beim Senden Ihres Feedbacks ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.