tsm data-access

Tableau Server für Windows beinhaltet nun Tableau Services Manager (TSM), der das Konfigurationsdienstprogramm und das tabadmin-Befehlszeilentool ersetzt. Wenn Sie Hilfe zu einer früheren Version von Tableau Server benötigen, schlagen Sie auf der Seite Tableau-Hilfe nach.

Mithilfe der tsm data-access-Befehle können Sie die Zwischenspeicherung von Daten konfigurieren, den Zugriff auf Daten-Repositories aktivieren oder deaktivieren, SAML für Single Sing-On aktivieren und Einstellungen für Webdaten-Connectors (WDCs) konfigurieren.

tsm data-access caching list

Zeigt die Zwischenspeicherungseinstellungen für Datenverbindungen an. Weitere Informationen über die Zwischenspeicherungseinstellungen für Datenverbindungen finden Sie unter Konfigurieren des Datenzwischenspeichers.

Synopse

tsm data-access caching list [global options]

tsm data-access caching set

Legt die Zwischenspeicherungseinstellungen für Datenverbindungen fest. Weitere Informationen über die Zwischenspeicherungseinstellungen für Datenverbindungen finden Sie unter Konfigurieren des Datenzwischenspeichers.

Synopse

tsm data-access caching set [options] [global options]

Optionen

-r, --refresh-frequency

Optional.

Legt die Häufigkeit der Aktualisierung zwischengespeicherter Daten mit einer neuen Abfrage an die zugrunde liegende Datenquelle fest. Sie können einen Wert zum Definieren der maximalen Anzahl Minuten angeben, für die Daten zwischengespeichert werden sollen. Sie können auch niedrig angeben, um Daten möglichst lange zwischenzuspeichern und wiederzuverwenden, oder Sie können immer angeben (äquivalent zu 0), um Daten bei jedem Ladevorgang einer Seite zu aktualisieren. Wird diese Option nicht angegeben, wird sie standardmäßig auf niedrig festgelegt.

tsm data-access repository-access disable

Deaktivieren Sie den externen Zugriff auf die Tableau PostgreSQL-Datenbank für den standardmäßigen Remotebenutzer. Der localhost-Zugriff wird dadurch nicht deaktiviert.

Synopse

tsm data-access repository-access disable [options] [global options]

Optionen

--repository-username <username>

Erforderlich.

Der Benutzername, entweder tableau oder readonly, mit Zugriff auf das Daten-Repository.

--request-timeout <Zeitüberschreitung in Sekunden>

Optional.

Wartezeit, bis der Befehl abgeschlossen ist. Der Standardwert beträgt 1800 (30 Minuten).

--ignore-prompt

Optional.

Unterdrücken Sie die Aufforderung zum Neustart, und starten Sie Tableau Server neu.

tsm data-access repository-access enable

Ermöglicht den Zugriff auf die Tableau PostgreSQL-Datenbank.

PostgreSQL-Datenverkehr nutzt standardmäßig Port 8060 (TCP). Stellen Sie bei Verwendung einer lokalen Firewall sicher, dass Datenverkehr an diesem Port zugelassen ist. Informationen zum Ändern des PostgreSQL-Ports finden Sie unter Ports, die nicht dynamisch zugewiesen werden.

Synopse

tsm data-access repository-access enable [options] [global options]

Optionen

--repository-password <password>

Erforderlich.

Legt das Kennwort für den Zugriff auf das Daten-Repository für den angegebenen Benutzernamen fest (oder ändert es).

--repository-username <username>

Erforderlich.

Der Benutzername, entweder tableau oder readonly, mit Zugriff auf das Daten-Repository.

--request-timeout <Zeitüberschreitung in Sekunden>

Optional.

Wartezeit, bis der Befehl abgeschlossen ist. Der Standardwert beträgt 1800 (30 Minuten).

--ignore-prompt

Optional.

Unterdrücken Sie die Aufforderung zum Neustart, und starten Sie Tableau Server neu.

tsm data-access repository-access list

Führt Benutzer auf, die über Zugriff auf die Tableau PostgreSQL-Datenbank verfügen.

Synopse

tsm data-access repository-access list [global options]

tsm data-access set-saml-delegation configure

Richten Sie die einmalige Anmeldung (Single Sign-on) für SAP HANA ein, damit Tableau Server als ein Identitätsanbieter (IdP) fungiert, der SAP HANA-Datenverbindungen herstellenden Benutzern die einmalige Anmeldung ermöglicht.

Synopse

tsm data-access set-saml-delegation [options] [global options]

Optionen

-kf, --cert-key <cert-key>

Optional.

Die SAML-Zertifikatschlüsseldatei.

-cf, --cert-file <file-path>

Optional.

Der Speicherort der SAML-Zertifikatdatei.

-uf, --username-format <username-format>

Optional.

Benutzernamenformat mit gültigen Formatierungsschlüsseln.

-uc,--username-case <username-case>

Optional.

Groß-/Kleinschreibung des Benutzernamens mit gültigen Fallschlüsseln.

tsm data-access set-saml-delegation disable

Einmaliges Anmelden (Single Sign-On) für SAML SAP HANA deaktivieren

Synopse

tsm data-access set-saml-delegation disable [global options]

tsm data-access set-saml-delegation enable

Einmaliges Anmelden (Single Sign-On) für SAML SAP HANA deaktivieren

Synopse

tsm data-access set-saml-delegation enable [global options]

tsm data-access web-data-connectors add

Fügen Sie der sicheren WDC-Liste ("Whitelist") einen Webdaten-Connector (WDC) hinzu.

Synopse

tsm data-access web-data-connectors add [options] [global options]

Optionen

-n, --name <name>

Erforderlich.

Der Name für den WDC, der in der Datenquellenliste von Tableau Server angezeigt wird. Dieser Name muss in einfache Anführungszeichen (') oder doppelte Anführungszeichen (") eingeschlossen werden.

-sec, --secondary <secondary-URL-1>, <secondary-URL-2>

Optional.

Eine kommagetrennte Liste mit URLs, die angibt, an welche Domänen der Connector Anfragen stellen kann oder von welchen Domänen er Daten empfangen kann. Wenn Sie dieser sekundären sicheren Liste eine Domäne hinzufügen möchten, verwenden Sie ein Platzhalterzeichen (*) wie folgt: https://www.example.com/*

--url <URL>

Erforderlich.

Die URL für den WDC (formatiert als <scheme>://<host>:<port>/<path>, z. B. https://www.tableau.com:80/example/). Für viele WDCs lautet der <port>-Wert 443 oder 80. Sie können jedoch den Wert für Ihren Connector überprüfen, indem Sie sich die Datenquellendetails in Tableau Server oder Tableau Online ansehen.

tsm data-access web-data-connectors allow

Aktivieren oder deaktivieren Sie WDC-Aktualisierungen. Sie können auch die Verwendung von WDCs in Tableau Server aktivieren oder deaktivieren.

Synopse

tsm data-access web-data-connectors allow [options] [global options]

Optionen

-r, --refreshes <refreshes-allowed>

Optional.

Legen Sie diese Einstellung auf false fest, damit WDC-Aktualisierungen nicht zulässig sind. Sie ist standardmäßig festgelegt auf true.

-t, --type <WDC-allowed>

Optional.

Legen Sie diese Einstellung auf none fest, damit die Verwendung von WDCs in Tableau Server nicht zulässig ist (und WDCs in Sicherungen ausgelassen werden). Sie ist standardmäßig auf all festgelegt, wodurch die WDC-Verwendung zulässig ist.

tsm data-access web-data-connectors allow

Löschen Sie einen angegebenen WDC oder alle WDCs aus der sicheren Liste von Tableau Server ("Whitelist").

Synopse

tsm data-access web-data-connectors delete [options] [global options]

Optionen

--all

Optional.

Mithilfe dieser Option werden alle WDCs gelöscht.

--url <URL>

Optional.

Die URL für den zu löschenden WDC.

tsm data-access web-data-connectors list

Listet alle WDCs auf, die sich momentan in der sicheren Liste ("Whitelist") befinden.

Synopse

tsm data-access web-data-connectors list [options] [global options]

Optionen

Globale Optionen

-h, --help

Optional.

Hilfe zum Befehl anzeigen.

-p, --password <Kennwort>

Zusammen mit -u oder --username erforderlich, wenn keine Sitzung aktiv ist.

Geben Sie das Kennwort für den in -u oder --username angegebenen Benutzer an.

Wenn das Kennwort Leerzeichen oder Sonderzeichen enthält, schließen Sie es in Anführungszeichen ein:

--password "my password"

-s, --server <Serveradresse>

Optional.

Adresse, die für Tableau Services Manager verwendet wird. Wenn kein Server angegeben wird, dann wird https://<localhost | dnsname>:8850 verwendet.

--trust-admin-controller-cert

Optional.

Mit diesem Flag geben Sie an, dass Sie dem selbstsignierten Zertifikat auf dem TSM-Controller vertrauen. Weitere Informationen zur Vertrauenswürdigkeit von Zertifikaten und Verbindungen über die Befehlszeilenschnittstelle finden Sie im Abschnitt Verbinden von TSM-Clients.

-u, --username <Benutzer>

Zusammen mit -p oder --password erforderlich, wenn keine Sitzung aktiv ist.

Geben Sie ein Benutzerkonto an. Wenn Sie diese Option nicht einschließen, wird der Befehl mit den Anmeldeinformationen ausgeführt, mit denen Sie sich angemeldet haben.

Danke für Ihr Feedback. Bei der Übermittlung Ihres Feedbacks ist ein Fehler aufgetreten.