War diese Seite hilfreich?
Ja Nein

Aktivieren der Planung für die Extraktaktualisierung und Fehlerbenachrichtigung

Tableau Server für Windows beinhaltet nun Tableau Services Manager (TSM), der das Konfigurationsdienstprogramm und das tabadmin-Befehlszeilentool ersetzt. Wenn Sie Hilfe zu einer früheren Version von Tableau Server benötigen, schlagen Sie auf der Seite Tableau-Hilfe nach.

Bevor Ihre Publisher Extraktaktualisierungen planen können, müssen Sie die Planung auf dem Server aktivieren.

Bei der Aktivierung der Zeitplanung können Sie festlegen, ob E-Mail-Benachrichtigungen an Besitzer von Datenquellen oder Arbeitsmappen gesendet werden sollen, die aktualisiert werden, wenn diese Extraktaktualisierungen nicht erfolgreich durchgeführt werden konnte. Im Folgenden finden Sie weitere Informationen zu diesen E-Mail-Benachrichtigungen. Wenn Sie die E-Mail-Benachrichtigung für Fehler bei der Aktualisierung aktivieren, können die Eigentümer der Inhalte, die einen Zeitplan für Aktualisierungen haben, diese individuell durch eine Änderung ihrer Kontoeinstellungen deaktivieren.

  1. Melden Sie sich als Server-Administrator an und wählen Sie Einstellungen.

  2. Gehen Sie auf der Seite Allgemein wie folgt vor:

    • Wählen Sie unter Benachrichtigung über fehlgeschlagene Aktualisierungen die Option E-Mail an Besitzer von Datenquelle und Arbeitsmappe senden, wenn geplante Aktualisierung fehlschlägt.

      Zur Verdeutlichung: Schlägt die Aktualisierung mit Zeitplan für eine bestimmte Datenquelle fehl, erhalten nur die Eigentümer dieser Datenquelle eine E-Mail, nicht die Eigentümer von Arbeitsmappen, die mit dieser Datenquelle verbunden sind.

    • Wählen Sie unter Eingebettete Anmeldeinformationen beide Optionen, um Publishern das Einbetten von Anmeldeinformationen und das Planen von Extrakt-Aktualisierungen zu ermöglichen. (Für automatische Aktualisierungszeitpläne sind eingebettete Anmeldeinformationen erforderlich, damit Tableau Server direkt auf Daten zugreifen kann.)

      Hinweis: Auf einem Server, der mehrere Sites umfasst, sind Fehlerbenachrichtigungen den Site-Einstellungen zuzuordnen und die eingebetteten Anmeldeinformationen den Servereinstellungen.

Verwalten von Zeitplänen über den Server

In Ihrer Organisation ist es ggf. hilfreich, eingebettete Anmeldeinformationen und geplante Aktualisierungen zentral vom Server aus zu verwalten. Deaktivieren Sie hierfür die Kontrollkästchen im oben beschriebenen Bereich Eingebettete Anmeldeinformationen, sodass die Planungsoptionen für Tableau Desktop-Publisher während des Veröffentlichens nicht angezeigt werden.

Die zentrale Verwaltung von Zeitplänen ermöglicht es Ihnen, die Aufgaben zur Extraktaktualisierung und zu Abonnements zu verteilen und dann auszuführen, wenn ein Großteil der Nutzer offline ist. Zudem können Sie nachvollziehen, welche Anmeldeinformationen in Verbindungen eingebettet sind.

Weitere Richtlinien für die Verwaltung von Zeitplänen und Aktualisierungen auf dem Server finden Sie unter Bereitstellen des Zugriffs auf Datenquellen und Halten Sie Ihre Daten aktuell in Allgemeines Installationshandbuch.

Funktionsweise der E-Mail-Benachrichtigungen über fehlgeschlagene Aktualisierungen

In der E-Mail-Benachrichtigung über fehlgeschlagene Aktualisierungen werden folgende Informationen aufgeführt: Extraktname und Speicherort auf dem Server, Uhrzeit der letzten erfolgreichen Aktualisierung, die Anzahl an nacheinander fehlgeschlagenen Aktualisierungsversuchen sowie Vorschläge für die Ursache des Fehlers und mögliche Lösungen.

Nach fünf nacheinander fehlgeschlagenen Versuchen wird die geplante Aktualisierung ausgesetzt, bis Sie oder der Datenbesitzer eine Maßnahme zum Beheben der Fehlerursache ergreifen, wie beispielsweise das Aktualisieren von Datenbankanmeldeinformationen oder eines Pfads zur Original-Datendatei.

Funktionsweise für die Ermittlung des Datums der letzten erfolgreichen Aktualisierung

Das Datum und die Uhrzeit der letzten erfolgreichen Aktualisierung werden angezeigt, wenn diese Aktualisierung nur ein paar Tage zurückliegt. Standardmäßig umfasst der Zeitraum 14 Tage, und dieser Wert wird unter wgserver.alerts.observed_days festgelegt. Wenn die Anzahl an Tagen, die seit der letzten erfolgreichen Aktualisierung vergangen sind, die in dieser Einstellung festgelegte Anzahl überschreitet, wird in der Benachrichtigungs-E-Mail die Meldung "Nicht in den letzten N Tagen" angezeigt.