Vorbereiten auf das Upgrade

Tableau Server für Windows beinhaltet nun Tableau Services Manager (TSM), der das Konfigurationsdienstprogramm und das tabadmin-Befehlszeilentool ersetzt. Wenn Sie Hilfe zu einer früheren Version von Tableau Server benötigen, schlagen Sie auf der Seite Tableau-Hilfe nach.

Um sich umfassend auf ein Tableau Server-Upgrade vorzubereiten, tragen Sie Informationen über Ihre vorhandene Installation, über Schlüsseldateien für Ihre Installation und das Upgrade zusammen und führen Sie alle Aufgaben durch, die vor dem Upgrade abgeschlossen sein müssen.

Erfassen der benutzerdefinierten Konfigurationsinformationen

Wenn Sie ein Upgrade für Ihre vorhandene Hardware durchführen, wird Ihre Konfiguration beibehalten. Es ist jedoch aus mehreren Gründen sinnvoll, über die Konfigurationsinformationen Ihrer vorhandenen Installation zu verfügen: Sie benötigen diese Informationen für die Konfiguration einer Testumgebung oder wenn Sie im Rahmen des Upgrades eine Migration auf neue Hardware durchführen und Sie können diese Informationen verwenden, um sicherzustellen, dass Tableau Server nach dem Upgrade erwartungsgemäß konfiguriert ist, wenn unerwartete Fehler nach dem Upgrade auftreten.

Erfassen Sie diese Informationen und alle verbundenen Dateien und speichern Sie diese an einem Speicherort, der sich nicht auf einem der Tableau Server-Computer befindet.

In der folgenden Liste sind Beispiele für die Informationen aufgeführt, die Sie erfassen sollten:

  • Benutzerdefinierte Anpassungen Dazu gehören nicht standardmäßige Ports, Zeitüberschreitungswerte, benutzerdefinierte Logos und Schriftarten.

    Notieren Sie sich zusätzlich die Umgebungsvariablen des Windows-Pfads, die Ihren Tableau Server betreffen.

  • SMTP-Konfiguration

    Bei Tableau Server-Versionen vor TSM (Version 2018.1 oder früher) wird die aktuelle SMTP-Konfiguration auf der Registerkarte SMTP-Setup des Konfigurationsdienstprogramms angezeigt.

    Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des SMTP-Setups.

  • SSL-Konfiguration und Zertifikate

    Bei Tableau Server-Versionen vor TSM (Version 2018.1 oder früher) wird die SSL-Konfiguration auf der Registerkarte SSL des Konfigurationsdienstprogramms angezeigt. Auf dieser Registerkarte wird auch der Speicherort der Zertifikate und der Schlüsseldateien angegeben. Sie sollten diese Dateien an einem sicheren Ort ablegen und speichern.

    Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von SSL für den externen HTTP-Verkehr von und an Tableau Server.

  • SAML-Konfiguration, Zertifikate und IdP-Metadatendateien

    Bei Tableau Server-Versionen vor TSM (Version 2018.1 oder früher) wird die aktuelle SAML-Konfiguration auf der Registerkarte SAML des Konfigurationsdienstprogramms angezeigt, einschließlich des Zertifikats, des Schlüssels und der Metadaten-Dateien. Speichern Sie Kopien dieser Dateien an einem sicheren Speicherort.

    Weitere Informationen finden Sie unter SAML.

  • Kerberos-Konfiguration

    Für Tableau Server-Versionen vor TSM (Version 2018.1 oder früher) wird Ihre aktuelle Kerberos-Konfiguration auf der Registerkarte Kerberos des Konfigurationsprogramms angezeigt, einschließlich des Speicherorts der keytab-Datei, die Sie kopieren und speichern sollten.

    Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Kerberos.

  • OpenID-Konfiguration

    Bei Tableau Server-Versionen vor TSM (Version 2018.1 oder früher) werden die aktuellen OpenID-Konfigurationsdetails auf der Registerkarte OpenID des Konfigurationsdienstprogramms angezeigt.

    Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Tableau Server für OpenID Connect.

  • Konfigurationen zusätzlicher Knoten. Erfassen Sie die Konfigurationen der zusätzlichen Tableau Server-Knoten, einschließlich aller Zertifikate oder weiterer unterstützender Dateien, die diesen Knoten hinzugefügt wurden.

    Bei Tableau Server-Versionen vor TSM (Version 2018.1 oder früher) werden auf der Registerkarte Server des Konfigurationsdienstprogramms detaillierte Informationen zu der auf den einzelnen Knoten konfigurieren Anzahl Prozesse angezeigt.

  • Andere Werte Notieren Sie sich die Anzahl an Projekten, Gruppen, Arbeitsmappen, Ansichten, Datenquellen und Benutzern, die sich in Ihrer Produktionsumgebung befinden. Anhand dieser Informationen können Sie nach dem Upgrade einfach überprüfen, ob alle Informationen erwartungsgemäß wiederhergestellt wurden.

Erfassen der Umgebungskonfiguration

Die während des Upgrades erforderlichen Schritte sind davon abhängig, ob Sie das Upgrade auf der gleichen Hardware durchführen oder eine Migration auf neue Hardware vornehmen. Ein Upgrade auf der gleichen Hardware vorzunehmen, ist ein einfacher Prozess, bei dem nur wenige manuelle Schritte erforderlich sind (diese manuellen Schritte sind davon abhängig, von welcher Version aus Sie das Upgrade vornehmen, auf welche Version Sie migrieren und ob Ihre vorhandene Installation unter dem Standardpfad vorgenommen wurde). Bei der Migration auf neue Hardware ist es erforderlich, dass Sie Ihre Tableau Server-Daten manuell wiederherstellen und Ihre Einstellungen nach der Installation der neuen Version erneut konfigurieren.

Kopieren der Setup-Dateien auf eine lokale Dateifreigabe

Sie benötigen folgende Installationsdateien vor dem Upgrade von Tableau Server:

  • Das Setup-Programm für Ihre vorhandene Version von Tableau Server.

    Möglicherweise benötigen Sie das Setup-Programm nicht. Wir empfehlen Ihnen jedoch, dass Sie es verfügbar haben, für den Fall, dass während des Upgrades ein unerwarteter Fehler auftritt. Auf diese Weise können Sie das Setup-Programm sowie Ihre Serversicherung verwenden, um Ihre Installation auf den Zustand vor dem Upgrade wiederherzustellen.

    Ab Version 2018.2 gilt Folgendes: Wenn Sie Ihre vorherige Version beibehalten, wird die neue Version neben der vorhandenen Version installiert. Wenn während des Upgrades ein Problem auftritt, können Sie zu der früheren Version zurückwechseln.

    Hinweis: Wenn Sie nicht über das Setup-Programm für Ihre vorhandene Version verfügen, können Sie es von der Site für alternative Downloads herunterladen. Speichern Sie das Setup-Programm an einem sicheren Speicherort, der nicht Teil Ihrer Produktions- oder Testversion von Tableau Server ist. Sie benötigen das Setup-Programm, um nach dem Upgrade Ihre vorhandene Version wiederherstellen zu können.

  • Das Setup-Programm für Ihre bestehende Tableau Server-Version

Aktualisieren von tabcmd

Mit jeder Version von Tableau Server wird eine neue Version von tabcmd veröffentlicht. Wenn Sie "tabcmd" auf Computern installieren, die nicht Teil Ihrer Tableau Server-Installation sind, müssen Sie "tabcmd" auf diesen Computern aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter tabcmd.

Sichern von Tableau Server-Daten

Wir empfehlen eine Sicherung Ihrer Tableau Server-Installation vor dem Start des Upgradeprozesses. Hierbei werden Daten erstellt, für die Sie eine Testversion der Umgebung erstellen müssen, für die das Upgrade durchgeführt wurde. Sie haben darüber auch die Möglichkeit, eine Wiederherstellung vorzunehmen, wenn der Upgradeprozess fehlschlägt.

Hinweise: 

  • Wir empfehlen Ihnen, alle Abonnements und Zeitpläne in Ihrer Produktionsumgebung unmittelbar vor dem Erstellen der Sicherung zu deaktivieren und nach Abschluss der Sicherung dann wieder zu aktivieren. Dadurch vermeiden Sie, dass Ihre Benutzer doppelte Abonnements und E-Mail-Nachrichten erhalten, wenn Sie die Sicherung in Ihrer Testumgebung wiederherstellen.

  • Die vollständige Sicherung kann länger dauern, wenn Sie über eine große Installation oder viele Extrakte verfügen.

  • Alle Änderungen, die zwischen der Erstellung der Sicherung und dem Durchführen des Upgrades vorgenommen werden, gehen verloren, da sie nicht in der Sicherung enthalten sind.

Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen überflüssiger Dateien und Sichern von Tableau Server-Daten.

Überprüfen des Wartungsvertrags für Ihr Produkt

Wenn Sie ein Upgrade für eine Tableau Server-Installation durchführen möchten, für die der Wartungszeitraum abgelaufen ist, wird Tableau Server nach dem Upgrade unlizenziert ausgeführt, und das Upgrade schlägt möglicherweise fehl. Stellen Sie vor dem Upgrade sicher, dass der Wartungsvertrag für Ihren Server nicht abgelaufen ist.

Wenn Ihr Wartungsvertrag abgelaufen ist, wählen Sie den Product Key und klicken Sie auf Aktualisieren. Wenn das Wartungsdatum dadurch nicht aktualisiert wird, suchen Sie im Tableau-Kundenportal nach einem Ersatz für den Tableau Server Product Key mit einem späteren Wartungsdatum. Wenden Sie sich bei Fragen oder Unklarheiten an den technischen Support von Tableau. Die erneute Aktivierung des Product Key ist Teil des Upgradeprozesses.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren und Registrieren von Tableau Server. Wenn Ihr Server über keine Internetverbindung verfügt, finden Sie weitere Informationen unter Offline-Aktivieren von Tableau Server.

Wichtig: Wenn Sie ein Upgrade von Tableau Server-Version 2018.1 oder früher durchführen, stellen Sie vor dem Deinstallieren von Tableau sicher, dass die Anwendung "Product Keys verwalten" geschlossen ist. Wenn Sie sie offen lassen, kann das Upgrade dadurch fehlschlagen.

Deaktivieren Ihrer Extraktaktualisierungen

Ab Version 10.5 verwenden Extrakte das .hyper-Format anstelle des .tde-Formats. Nachdem das Dateiformat auf .hyper aktualisiert wurde, kann es nicht mehr in das .tde-Format zurückgeändert werden und nicht mehr in früheren Tableau Desktop-Versionen als 10.5 geöffnet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Extrahieren des Upgrades in das .hyper-Format.

Die folgenden Aufgaben auf Tableau Server führen zum Upgrade eines .tde-Extrakts zu einem .hyper-Extrakt:

  • Manuelle Aktualisierung

  • Eine geplante vollständige oder inkrementelle Extraktaktualisierung

  • Über tabcmd, Extrakt-API 2.0 oder das Extrakt-Befehlszeilenprogramm ausgeführte automatisierte Aktualisierungsaufgaben

  • Automatisiertes Anfügen von Daten an einen Extrakt über tabcmd oder mithilfe des Extrakt-Befehlszeilenprogramms

Hinweis: Es wird empfohlen, alle automatisierten Aufgaben und Zeitpläne zu deaktivieren, die eine Extraktaktualisierung auslösen könnten. Wenn Ihre Desktopversion noch nicht auf 10.5 aktualisiert wurde, können Ihre Desktop-Benutzer die aktualisierten .hyper-Extrakte nicht öffnen. Möglicherweise ist es darüber hinaus ratsam, nach der Serveraktualisierung zunächst einige Extrakte manuell zu testen und die Zeitpläne oder automatisierten Aktualisierungsaufgaben anschließend erneut zu aktivieren.

Weitere Informationen zum Planen von Extraktaktualisierungen finden Sie unter Aktivieren der Planung für die Extraktaktualisierung und Fehlerbenachrichtigung.

Planen der Strategie bei Verwendung virtueller Computer (VMs)

Wenn Sie Tableau Server auf virtuellen Computern lokal oder in der Cloud ausführen, achten Sie auf die potenziellen Komplikationen bei der Lizenzierung. Wenn Sie auf dem virtuellen Computer einfach ein Upgrade von Tableau Server durchführen, ist Ihrerseits keine zusätzliche Aktion bezüglich der Lizenzierung erforderlich. Wenn Sie den virtuellen Computer klonen möchten, um eine neue Produktions- oder Testumgebung für das Upgrade zu erstellen, müssen Sie vor dem Klonen jegliche Tableau Server-Lizenzen deaktivieren. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies zu einer nicht vertrauenswürdigen Lizenz der neuen Umgebung mit virtuellem Computer führen, und jegliche Upgrade-Versuche schlagen fehl.

Stellen Sie zum Klonen eines virtuellen Computers sicher, dass die Lizenzierung von Tableau aufgehoben wurde (alle Lizenzen sind deaktiviert). Aktivieren Sie nach dem Klonen des virtuellen Computers dort die Tableau-Lizenz, und fahren Sie mit dem Upgrade fort.

Danke für Ihr Feedback. Bei der Übermittlung Ihres Feedbacks ist ein Fehler aufgetreten.